Unsere Lamas

Gundel

Am 19.06.2018 betritt der Leo ganz unbedarft den Stall, und sieht hinter Talisha ein paar Beinchen zuviel! Klammheimlich hat Talisha ihr Fohlen auf die Welt gebracht ­čĺĽ Und was f├╝r ein H├╝bsches! Gef├╝hlt wird Gundel immer sch├Âner je ├Ąlter sie wird. Vor allem aber ist Gundel elegant! Eine richtige Grande Dame, jetzt schon! Wo soll das noch hinf├╝hren? Dabei k├Ânnte man meinen, dass sie mit den langen Haaren an den Ohren eher lustig aussehen m├╝sste, aber nein, jedes H├Ąrchen macht Gundel zu einem Gesamtkunstwerk. Aber nicht nur von au├čen, sondern auch von Innen strahlt Gundel. Sie hat einen absolut liebenswerten und sensiblen Charakter. Voller Neugierde stolziert sie entspannt durch die Welt. Erwartungsvoll auf alle Abenteuer die ihr das Leben so bieten wird. Gundel ist so brav dass sogar Kinder mit ihr auf Wanderung gehen k├Ânnen! Nur bei einem verliert Gundel ihre contenance: Bei Ole! Sie ist schwer verliebt ­čĺĽ Ole ziert sich noch ein wenig, er ist eben ein bi├čchen sch├╝chtern. Aber er hat sicher, genauso wie wir, sch├Ân l├Ąngst sein Herz an die elegante Sch├Ânheit verloren!

Talisha

Bei uns am Hof gab es erst nur Alpakas, aber Leo wollte gerne ein Tier auf Augenh├Âhe! Somit durften auch die Lamas Einzug halten. Talisha hat Geburtstag am 02.06.2010. Sie ist eine sanfte Stute, aber schon recht Ranghoch. Dennoch mag sie es nicht so gerne die Herde anzuf├╝hren beim wandern. Aber im Mittelfeld l├Ąuft es sich super, und vor allem hat man da ja viel mehr im Blick!┬á Talisha l├Ąuft auch gerne mit Kindern. Zwei h├╝bsche Stuten hat sie uns bereits geschenkt, Elisha & Gundel. Und einen Hengst, den Camillo. Talisha knutscht unglaublich gerne! Bei Lamas ist die Oberlippe gespalten und sie k├Ânnen diese wie Finger nutzen. Damit kann Talisha intensiv auf Tuchf├╝hlung gehen (macht ihre Tochter Gundel ├╝brigens auch). So, wer kommt f├╝r eine Runde knutschen mit Talisha vorbei?


Hanni

Auch bei der Lamastute Hanni wissen wir leider nicht das genaue Geburtsdatum. Im Jahr 2011 ist sie geboren. Am 25.07.2019 haben wir Hanni zusammen mit Bambi zu uns geholt. Die beiden stammen aus einem ehemaligen Zirkus und waren die beiden letzten übriggebliebenen Tiere. 
Hanni war anfangs stets furchtbar nerv├Âs und ist immer am Zaun hin und hergerannt. Die anderen Alpakas & Lamas waren einfach zu spannend! Nach der Quarant├Ąne durften die Zwei endlich zu den anderen. Endlich eine Herde! Auch im Gel├Ąnde war Hanni sehr nerv├Âs, kleinste Bewegungen konnten Sie in Panik versetzen. Vermutlich hatte sie mal schlechte Erfahrungen gemacht. Aber wir haben sehr viel trainiert und mitlererweile ist sie entspannt und freut sich wenn Sie wieder mit raus darf. Hanni hat sich in den paar Monaten bei uns sehr gut entwickelt und wir freuen uns sehr Ihr ein gutes Zuhause bieten zu k├Ânnen. Sie liebt die gro├če Herde! Einen kleinen Sch├Ânheitsfehler hat Hanni: Ihr Unterkiefer ist zu lang, dadurch stehen ihre Z├Ąhne raus. Aber wer von uns ist schon perfekt? Und wir finden Hanni dennoch sehr h├╝bsch! ­čĺŚ Probleme hat sie durch die Fehlstellung beim fressen zum Gl├╝ck nicht!

Ole

Im Juli 2019 zog Ole zusammen mit Horst, Paul & Paula bei uns ein. Geboren wurde er am 06.01.2017. Als Absetzer wurde er zu Horst gestellt, das war wohl keine so gute Idee.. Erinnert Ihr Euch noch an Horst, im Geiste ein Pferd und ein ziemlicher Eigenbr├Âdler? Mit dem jungen Lama Ole wird er wohl nicht viel zu tun haben wollen, und so ist Ole leider nicht gut sozialisiert. Hier bei uns hat er endlich eine Herde mit vielen Kumpels, aber es f├Ąllt ihm unheimlich schwer die anderen zu verstehen. Mit Konflikten kann er gar nicht umgehen und sucht sofort (fast panisch) das Weite. Sogar von den kleinsten und j├╝ngsten Alpakas l├Ąsst er sich unterdr├╝cken.. An Ole sieht man wie wichtig eine gute Sozialisierung in der Jugend ist, und das geht nur mit einer Herde. Aber Ole ist ein sanftes Lama, der einfach nur in Ruhe gelassen werden will. Er braucht sicher noch viel Zeit, wird aber sicherlich noch lernen in der Gruppe zurechtzukommen und die Gesellschaft zu genie├čen ­čĺŚ Auch zu uns Menschen muss er Vertrauen aufbauen, Menschenkontakt hatte er kaum in seinem Leben. Daf├╝r dass er nichts kannte, klappt das Halftern und spazieren gehen sehr gut! Allerdings ist Ole sehr flott und h├Ąngt den Rest der Herde immer schnell ab beim wandern. Vielleicht auch mit Absicht, schlie├člich will er ja seine Ruhe haben. Manchmal ist er auf einer Wiese unterwegs der Meinung, dass er genau hier jetzt grasen m├Âchte! Habt Ihr mal versucht so ein stures Lama von der Stelle zu bewegen?┬á Leider hilft hier ja nicht der Trick ÔÇ×die Herde weiterschicken, wenn au├čer Sichtweite geht er schon mitÔÇť... Denn Ole ist es ja v├Âllig egal wo die anderen sind, er hat ja gelernt alleine zurechtzukommen... Gut sozialisierte Tiere sind schon leichter zu erziehen ;-) Ihr seht schon, es bleibt spannend mit Ole! Und mit seinem h├╝bschen Aussehen und seinem sanftm├╝tigen Charakter hat er sich schon ganz tief in unsere Herzen geschmuggelt ­čĺŚ


Qallas

Die wei├če Sch├Ânheit wurde geboren am 18.09.2010. Qallas ist eine sehr selbstbewusste Lamastute und die Herdenchefin. Bei unseren Wanderungen f├╝hrt sie die Herde an (und manchmal auch den Menschen an ihrer Seite ­čśë). Am liebsten frisst sie aber! Und das sieht man auch an ihrer Figur... Ein paar Kilogramm hat sie leider zuviel, aber durch die regelm├Ą├čigen Wanderungen hat sie ihr Gewicht nun ganz gut im Griff! Qallas knutscht auch sehr gerne, aber stets begleitet von grunzenden Ger├Ąuschen, dies f├╝hrt oftmals zu ├Ąngstlichen Gesichtern ÔÇ×spuckt sie mich gleich an?ÔÇť┬á Ausserdem ist Qallas LeoÔÇśs Liebling, oder Leo Qallas Liebling. Die beiden haben sich auf jeden Fall sehr gern ­čĺĽ

Elisha

Elisha ist die Tochter von Talisha und wurde am 30.07.2016 auf dem Pointnerhof geboren. Sie ist Lamatypisch recht entspannt, wandert gerne mit uns und genie├čt die Abwechslung. Aber auch sie hat mal Pubert├Ątsphasen, zu denen kann man ihr gef├╝hlt nichts recht machen. Mitlererweile ist sie aber aus dem ├Ąrgsten raus und hat sich zu einer eleganten Dame entwickelt! Enzo, das kleine Alpaka, ist ihr bester Freund! Gemeinsam gehen sie durch dick und d├╝nn! Ob sie auch ihr Baby mit ihm teilen wird? Wie bei ihrer Mutter, knutscht auch Elisha gerne mit uns. So ein Lama-Kuss ist doch was sch├Ânes ­čĺŚ


Nemo

Der kleine Bruder von Ole ist im August 2020 zu uns auf den Pointnerhof gezogen. Geboren wurde er am 26.11.2018. Wir holten Nemo zu uns, damit Ole endlich einen m├Ąnnlichen Lama-Kumpel hat. Tolle Idee, nicht wahr? Allerdings h├Ątten wir wohl vorher mal Ole fragen sollen was er so davon h├Ąlt. Nunja, dies hat uns Ole dann deutlich in den ersten Tagen nach Nemos Ankunft gezeigt: Gar nichts! Leider mag er seinen kleinen Bruder so gar nicht. Dabei ist Nemo ein ganz s├╝├čes, sch├╝chternes Lama. Er versteht nicht was Ole f├╝r ein Problem mit ihm hat und versucht ihm immer aus dem Weg zu gehen. Wegen Oles Askepaden lebt Nemo nun erstmal bei der Baby-Herde- weit weg von Ole ;-) Dort f├╝hlt er sich sichtlich wohl und liebt vor allem die rie├čengro├če Weide! Spannend findet es Nemo vor allem wenn wir mit unserer Wandertruppe vorbeispazieren. Dann werden wir stets am Zaun begr├╝├čt und ein paar Meter begleitet. Daf├╝r sind kleinere Hindernisse (wie zum Beispiel der H├╝hnerzaun) kein Hinderniss und da einmal der Hauptzaun nicht verschlossen war hat sich Nemo mit uns eben auf die weite Reise in den Wald gemacht... So eindeutig hat uns tats├Ąchlich noch kein Tier gezeigt, dass es unbedingt mit uns wandern gehen m├Âchte! Also trainieren wir schon flei├čig, damit Nemo uns bald bei all unseren Abenteuern begleiten darf! Und wer wei├č, vielleicht entdeckt auch Ole bald, dass es doch eigentlich ganz cool ist einen kleinen Bruder zu haben ­čĺŚ

Indra

Indra ist die erste Tochter von Elisha und wurde am 18.07.2020 bei uns auf dem Hof geboren ­čĺŚ Ihr Fell ist hellgrau und sie hat auf der Nasen- und Schwanzspitze jeweils 1 wei├čes (i-) P├╝nktchen! Wir sind beeindruckt von ihrer eleganten Sch├Ânheit und sind gespannt wie sich Indra entwickelt. Ignaz war anfangs dem gro├čen Lamababy sehr skeptisch gegen├╝ber, aber mitlerweile freut er sich sehr ├╝ber Indra! Denn Indra rennt und tobt mit Ignaz gerne ├╝ber die Weide. Nur die Bremse funktioniert noch nicht so richtig, aber es gibt ja immer noch Mama, die man wunderbar als Bremsklotz benutzen darf ;-)